HQ

38 Craven Street

WC2N 5NG London, UK

ITALY
Via Bandello 16,

20123  Milan
 

U-earth Biotech ©2019

  • Grey Vimeo Icon
  • Grey LinkedIn Icon

Wer U-Earth ausprobiert hat, bleibt dabei.

 

Die außergewöhnliche Performance der U-Earth Systeme wird dank dreier grundlegender Komponenten erreicht, auf denen diese Technologie begründet ist: 

  1. Die Bioreaktoren AIRcel, in unterschiedlichen Größenausführungen und geschützt durch internationales Patent.

  2. Ein Additiv auf Grundlage von apathogenen, nicht genetisch modifizierten Mikroorganismen und Enzymen in einer vollkommen natürlichen, eigentumgeschützten Formel.

  3. Das Know How der Techniker von U-Earth, das sich auf 20 Jahren Forschung und Felderfahrung gründet.


Seit mehr als 30 Jahren wird die Verwendung von Bakterien, Enzymen und Lebensgemeinschaften von Mikroorganismen für Umweltzwecke erforscht und bei unterschiedlichen Zielsetzungen eingesetzt. Unter den bekanntesten sind die bioremediation zur Dekontamination des durch Kohlenwasserstoffe verschmutzten Erdreichs und die Verwendung von Biomasse und Freien Zellen für die Abwasserreinigung. Die U-Earth Technologie ist die Evolution des Freizellensystems in einem System immobilisierter Zellen, in dem das Additiv U-OX, begründet auf selektionierten und an die Kontaminanten akklimatisierten Mikroorganismen, die im Schlafzustand in Flaschen in unseren Laboratorien in den USA gelagert werden, die idealen Bedingungen vorfindet, um die Vorgänge der Aufnahme und Verdauung der Schadstoffverbindungen in den verkleinerten, extrem effizienten freestanding Systemen durchzuführen.

Das System besteht aus einem patentierten Bioreaktor, genannt freestanding AIRcel Clean Air Plant®, der an die Stromversorgung angeschlossen werden muss. Der Benutzer muss nur das während des Arbeitsvorganges verdunstete Wasser ersetzen (alle 5-6 Tage), sowie alle 30 Tage das Enzymadditiv U-Ox® zugeben.

Es ist ratsam, die Bioreaktoren alle 4 Monate vollständig von eventuellen (unschädlichen) Ablagerungen zu befreien und auszuwaschen. 

TECHNOLOGIE DER IMMOBILISIERTEN ZELLEN

Vor der Einführung der BioHygiene hatte der Prozess der Bio-Oxidation räumliche und zeitliche Einschränkungen. Zu Beginn setzte das System eine Technologie mit freien Zellen ein, ein langsamer Prozess, der nicht in Innenräumen anwendbar war und Entsorgungsprobleme mit sich brachte.

Die neueren Fortschritte der Technologie der immobilisierten Zellen haben zur Entwicklung des Vorgangs der Bio-Oxidation geführt. In Kombination mit der Einplanung von BioStack® Cartridge Elementen in unser Biosystem stellt die Immobilisierungstechnologie den Übergang dar, durch den die Kraft der Enzyme und Mikroorganismen an die kleinen Verbraucher weitergegeben wird.

Die immobilisierten Biofilme sind eine Untereinheit der immobilization technology. Aus folgenden Gründen sind die immobilisierten Zellen den freien Zellen um vieles überlegen:

 

  • die Zellen sind back to back aufgebaut und nicht den Angriffen durch Chemikalien oder Mikroben ausgesetzt.

  • die Zellen bilden ein dünnes Schutzgel, das sie den hochgradig toxischen Bestandteilen gegenüber noch widerstandsfähiger macht.

  • die immobilisierten Zellen bleiben innerhalb des Biofilms und nicht auf dem Boden des Tanks, wie es bei den freien Zellen geschieht.

  • sie können sowohl zur Luft- als auch zur Wasserreinigung eingesetzt werden

  • sie werden durch einen erhöhten Flüssigkeitsdurchfluss nicht ausgewaschen

  • der Biofilm ist wieder verwertbar: Wasser und Luft können in dem gleichen Biofilm tausende Male recycled werden und auf diese Weise Produktivität und Effizienz erhöhen.

 

Im Innern jedes AIRcel und jedes WATERcel ist ein BioStack® Cartridge Element enthalten. Das Element BioStack® ist spiralförmig aufgebaut und hat dadurch eine maximal vergrößerte Oberfläche, die “gaps” sind ausgeschaltet und es muss nicht ersetzt werden. Dank der sehr wirkungsvollen Verkleidung des gesamten Elements mit einem bioorganischen Film verdaut diese Oberfläche alle Arten von VOC und organischen Komponenten und kann alle von ihnen erzeugten Gerüche und Luftkontaminanten ausschalten.

Die Konfigurierung des BioStack® erzeugt einen elektrisch neutralen “sauberen Bereich,” der sowohl die postiv als auch die negativ geladenen Partikel anzieht. Das Partikulat, die Gase und die Dämpfe werden im Innern der Einheit eingefangen, biologisch von den Mikroorganismen und Enzymen oxidiert und schließlich eliminiert. Das Ergebnis dieses Prozesses sind saubere Luft und sauberes Wasser. Diese einzigartige Lösung des BioStack® Cartridge Elements in der Einheit, in der die biologische Oxidation eingesetzt wird, um die Kontaminanten von Luft und Wasser zu demolieren erweist sich in den kleinen, kompakten Reinigungsanlagen als schnell, effizient und preiswert.


Eingefangenes, in den Bioreaktoren sichtbares Partikulat: