HQ

38 Craven Street

WC2N 5NG London, UK

ITALY
Via Bandello 16,

20123  Milan
 

U-earth Biotech ©2019

  • Grey Vimeo Icon
  • Grey LinkedIn Icon

DIE BEHANDELTEN KONTAMINANTEN

Feinpartikel- und Staub, VOC (flüchtige organische Verbindungen), NOx, SOx, IPA, Viren und Bakterien, Schimmelpilze und Sporen, Milben, Gas, Öl und Wachs im Aerosolzustand, usw.

Die wissenschaftliche Forschung hat erkannt, weshalb die Ventilation nicht ausreicht, um die Kontamination der Luft zu beherrschen. Die Kontaminanten sind alle an Partikel gebunden, die sich aus unendlich feinen Stäuben und Tröpfchen zusammensetzen. 98% dieser Partikel sind zu klein, um auf Ventilation zu reagieren oder mit der Schwerkraft herabzusinken und bleiben entweder als Schwebstoffe in der Luft oder werden von Oberflächen mit elektrischer Ladung wie Bildschirme, Möbel, Wände usw. angezogen.

Die Luft, die wir einatmen ist gleich dem Wasser, das wir trinken ein unverzichtbares Gut.
Wir sind bereit, für ein besseres Trinkwasser zu bezahlen.
Mit der Luft haben wir diese Wahl nicht gehabt.

BIS GESTERN.
Alle Menschen verbringen 80% ihrer Wachzeit vorwiegend in Innenräumen, sei es am Arbeitsplatz, in öffentlichen Gebäuden oder zur Unterhaltung, wo die Luftqualität im Durchschnitt deutlich unterhalb den Mindestanforderungen liegt, die eine gesunde Umgebung garantieren.

 

 

Die Atemwege sind jeden Tag allen möglichen Arten von Schadstoffen ausgesetzt: Pollen, Viren, Bakterien, VOC, Ruß, Kohlenwasserstoffe, Pestizide, Desinfektionsmittel, Formaldehyd, Ausdünstungen von Wandfarben.... Ohne die verschmutzte Luft unserer Städte mitzurechnen, die beim Öffnen der Fenster in die Innenräume eindringt, sich zu der bereits verschmutzten Innenluft summiert und auf unbegrenzte Zeit in dem Raum verweilt.

 

Die wissenschaftliche Veröffentlichung einer im Jahre 2003 in den USA durchgeführten Forschung hat gezeigt, dass 98% der Luftschwebeteilchen kleiner als 3 Mikron sind und angesichts dieser unendlich kleinen Masse nicht auf Schwerkraft oder Ventilation reagieren - abhängig von ihrer Größe bleiben sie daher zwischen 19 Stunden und einer unendlich großen Zeitspanne im Schwebezustand. Diese Forschung hat auch gezeigt, dass an Partikel gebundene Bakterien, Viren und Sporen das gleiche Verhalten wie Stäube aufweisen, da sie vorwiegend von den primären elektrischen Kräften beeinflusst werden, welche die Verteilung der feinen Schwebepartikel in Innenräumen bestimmen.

 

 

List of the contaminants trated